Franchise für Immobilien – Ihr Einstieg in die Immobilienbranche

Ob Profimakler oder Quereinsteiger, in der wachsenden Immobilienbranche werden Franchise-Systeme immer beliebter. Kein Wunder, so eröffnet ein Franchise für Immobilien Maklern einmalige Möglichkeiten bei der Selbstständigkeit. Nicht nur die bereits etablierte Marke eines Immobilien Franchise hilft dabei, sich innerhalb kürzester Zeit als Experte zu positionieren, auch die Weiterbildungsoptionen tragen einen wesentlichen Teil dazu bei.

Von Verdienst über Entwicklungschancen bis zu Marketingtools haben wir uns in diesem Beitrag mit Franchise für Immobilien beschäftigt.

Welche Franchise gibt es für Immobilienmakler? 

In Deutschland ist der Beruf eines Immobilienmaklers sehr angesehen und die Einstiegsschwelle vergleichsweise gering. Das bringt es mit sich, dass die Maklerdichte und damit die Konkurrenz sehr hoch sind. Vor allem Neulinge und Einzelunternehmer haben es schwer, sich als Profis zu etablieren. Und genau hier setzen Franchise für Immobilien an.

Statt sich allein eine Selbstständigkeit aufzubauen, kann der Franchisenehmer von einem fundierten und bewährten System profitieren, das ihm bspw. professionelle Unterstützung garantiert, bei der Kundengewinnung supportet und eine fachliche Fortbildung sicherstellt.

Obwohl Franchise für Immobilien noch recht neu ist, haben sich verschiedene Arten herausgebildet, die zahlreiche Wege eröffnen.

Es gibt Franchisekonzepte für Franchisepartner mit eigenem Service-Büro, Varianten, bei denen der Immobilienmakler innerhalb des Franchise-Systems unabhängig als Einzelpersonen agiert oder unter der Marke des Franchisegebers, aber als selbstständiger Unternehmer auftritt. Auch spezialisierte Franchise-Modelle für bestimmte Marktsegmente oder die Fokussierung auf den Luxus-Immobilienmarkt, Gewerbeimmobilien sowie die Immobilienverwaltung und -vermietung unterscheiden sich in der Landschaft der Franchise für Immobilien. Zudem bieten einige weitere Unternehmen auch ergänzende Dienstleistungen wie Instandhaltung, Renovierung oder einen Umzugsservice an.

Alle Franchise für Immobilien haben jedoch gemeinsam, dass sie ihren Lizenznehmern im gesamten Arbeitsalltag zur Seite stehen

Für wen ist ein Franchise für Immobilien geeignet? 

Jeder Immobilienmakler, der sich selbstständig machen möchte, sollte die Arbeitsbelastung, gerade nach der Gründung, nicht unterschätzen. Ein Franchise für Immobilien hat hier den klaren Vorteil, dass der Lizenznehmer auf bestehende Werbematerialien und ein durchdachtes Marketingkonzept zurückgreifen kann. Die gewonnene Zeit lässt sich dann für Aufgaben nutzen, die unmittelbar das Wachstum fördern.

Aus diesem Grund eignet sich ein Franchise für Immobilien sowohl für erfahrene Immobilienprofis, die von der Markenbekanntheit, den etablierten Systemen und dem Support profitieren wollen, als auch für Quereinsteiger, die eine neue Herausforderung suchen. Hier ist das Franchise für Immobilien der ideale Einstieg in eine neue Branche.

Zudem ist ein Immobilien Franchise aufgrund der Ausbildungs- und Trainingsprogramme für Makler interessant, die anstreben, ihre Kenntnisse und Fähigkeiten im Immobilienbereich zu erweitern oder sich die Anbringung an ein branchenspezifisches Netzwerk wünschen. Zeitgleich überzeugen die internationale Ausrichtung vieler Franchise für Immobilien, sodass selbst einer Expansion in andere Länder oftmals nichts im Weg steht.

Das sind die Vorteile eines Franchise für Immobilien:

Wie kann man ein Immobilienfranchise gründen?   

Wichtig ist, sich im Vorfeld genau mit den verschiedenen Franchise für Immobilien vertraut zu machen. Schauen Sie bei dem System, den Leistungen, der Markenpräsenz und vor allem dem Segment genauer hin. Passt dies zu Ihren Ansprüchen? 

Ist ein passendes Immobilien Franchise gefunden, informieren Sie sich über die Franchisegebühren und werfen Sie einen Blick über die angebotenen Tools und Technologie. Loten Sie zudem Ihre Weiterbildungsoptionen aus. Wird Ihnen der Franchisevertrag übersendet, prüfen Sie diesen genau, einschließlich der Bedingungen für einen möglichen Ausstieg. Im Zweifel holen Sie sich dazu Rechtsbeistand an die Seite.

Grundlage, um ein Franchise für Immobilien zu gründen, sind ausreichend finanzielle Mittel und die formellen Anforderungen an die Tätigkeit als Immobilienmakler wie den Gewerbeschein. Mehr dazu lesen Sie in unserem Beitrag „Der selbstständige Immobilienmakler: Was Sie über den Status des Selbstständigen wissen sollten.“

Ihr Einstieg in die Immobilienbranche mit dem iad Franchise 

Wollen Sie mit einem Franchise für Immobilien in die Selbstständigkeit, überzeugt iad bereits seit über 15 Jahren mit einem etablierten System und einem international hoch angesehen Ruf.

Was Sie beim iad Franchise erwartet?

Wie Sie bei unserem Franchise für Immobilien starten? Ganz einfach:

  1. Setzen Sie sich mit einem iad Immobilienmakler in Ihrer Region in Verbindung und gehen Sie mit diesem gemeinsam Ihre Pläne durch.
  2. Füllen Sie das Online-Formular aus und nehmen Sie an einer Geschäftspräsentation teil, die entweder digital oder persönlich stattfindet.
  3. Treffen Sie die Entscheidung, Mitglied im iad Immobiliennetzwerk zu werden und kontaktieren Sie Ihren zukünftigen Betreuer, der Sie bei dem gesamten Prozess (Verwaltungsdokumente, Vorschriften usw.) unterstützt. Danach startet Ihr Training und Ihre Fortbildung.

Durch die Zusammenarbeit mit Ihrem Mentor haben Sie die Möglichkeit, bereits ab dem ersten Monat Aufträge zu akquirieren und Immobilien zu verkaufen. So geht bei uns ein Franchise für Immobilien.

Neugierig? Informieren Sie sich unverbindlich bei einem iad Business Meetup!

Erfahren Sie mehr: